Initiative gegen Zeitungsenten

Die ZeitungsenteZeitungsente Doppelpunkt
Wortart: Substantiv, feminin
Gebrauch: umgangssprachlich
Bedeutung: Falschmeldung oder erfundene Meldung in einer Zeitung

Die Zeitungsente darf nicht verwechselt werden mit der „lahmen Ente“. Vor allem seit dem Zunehmen der digitalen Kommunikation verbreitet sie sich schließlich rasend schnell, wenn sie erst mal auf freien Fuß gesetzt wurde.

Die Initiative gegen Zeitungsenten
Zeitungsenten haben keine ausgewiesenen Freunde, allerdings auch keine große Zahl an natürlichen Feinden. Als Agentur Doppelpunkt haben wir deshalb die Initiative gegen Zeitungsenten ins Leben gerufen – als effektive Maßnahme gegen analoge und digitale Enten aller Art setzen wir dabei auf gute Geschichten. Die Auswahl von interessanten Fakten und die gute Aufbereitung von Informationen, sinnvolle Kommunikationsstrategien und stringente Storyboards sowie Themen, mit denen wir die Zielgruppen unserer Kunden auch tatsächlich erreichen, sind dabei unser Handwerkszeug. Redaktionelle Berichterstattungen steigern die Strahlkraft und die Glaubwürdigkeit der Kernbotschaften. Mit unserer Arbeit über Meta-Themen positionieren wir unsere Kunden als Experten für Themenbereiche, die für sie von Bedeutung sind.

Wenn Sie sich selbst ein Bild von der Initiative gegen Zeitungsenten machen wollen, stellen wir Ihnen unsere Arbeitsweise gerne persönlich vor.

Agentur Doppelpunkt – entenfrei seit 2007.